Antrag: Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien

Deutschland hat das Ziel, die nationalen Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 bis 95 Prozent unter das Niveau von 1990 zu reduzieren. Doch um dieses Klimaziel zu erreichen, müssen Gebäude einen sehr geringen Energiebedarf aufweisen und der verbleibende Gebrauch muss überwiegend durch Erneuerbare Energien gedeckt werden. Aus diesem Grund stellen wir den Antrag, dass alle landkreiseigenen Gebäude bis 2030 mit einer Wärmeversorgung aus Erneuerbaren Energien versorgt werden.

Deutschland hat das Ziel, die nationalen Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 bis 95 Prozent unter das Niveau von 1990 zu reduzieren. Doch um dieses Klimaziel zu erreichen, müssen Gebäude einen sehr geringen Energiebedarf aufweisen und der verbleibende Gebrauch muss überwiegend durch Erneuerbare Energien gedeckt werden. Denn nur Erneuerbare Energien sind in der Lage, den Wärmebedarf eines Gebäudes annähernd klimaneutral zu decken. Aber wie soll das funktionieren, wenn der der Großteil der Wärmeversorgung in Deutschland immer noch vorwiegend mit fossilen Brennstoffen gedeckt wird?
Aus diesem Grund stellen wir den Antrag, dass alle landkreiseigenen Gebäude bis 2030 mit einer Wärmeversorgung aus Erneuerbaren Energien versorgt werden (beispielsweise durch die Erneuerung der Heizungssysteme auf Wärmepumpen).

Denn: Klimaschutz funktioniert nicht ohne Wärmewende